Enev Berechnung bei Immobilien: Jetzt GEG-Nachweis!


Die Energieeinsparverordnung (EnEV) ist ein Gesetz, das in Deutschland seit 2009 gilt. Es regelt unter anderem die energetische Qualität von Gebäuden. Seitdem ist es für Hausbesitzer verpflichtend, bei der Errichtung oder Nutzung ihrer Immobilien den EnEv-Nachweis zu erbringen. Doch was genau bedeutet die EnEV? Wie funktioniert die EnEV-Berechnung? In diesem Artikel erklären wir dir alles, was du über die EnEV wissen musst.

Die EnEV ist ein Gesetz, das die energetische Qualität von Gebäuden regelt. Seit 2009 ist es in Deutschland in Kraft und verpflichtet Hausbesitzer, bei der Errichtung oder Nutzung ihrer Immobilie den EnEV-Nachweis zu erbringen. Doch was genau ist die enev und wie funktioniert die Berechnung?

Die EnEV legt fest, wie viel Energie ein Gebäude maximal verbrauchen darf, um die Anforderungen an die energetische Qualität zu erfüllen. Dabei wird der Energiebedarf in Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter und Jahr angegeben. Die EnEV-Berechnung ist eine Methode, mit der der Energiebedarf eines Gebäudes ermittelt wird. Dabei werden verschiedene Faktoren berücksichtigt, wie zum Beispiel die Art des Gebäudes, die Bauweise, die Dämmung und die Heizung.

Der EnEV-Nachweis

Der EnEV-Nachweis oder auch der Wärmeschutznachweis muss bei Neubau, Modernisierung und Ausbau eines Wohngebäudes oder eines gewerblichen Gebäudes zum Baugleichen nach den Baustoffen des Stands erstellt werden. Über das Zeigen von Nachweisen ist vermerkt, dass die gesetzlichen Vorgaben für thermische Hülle einer Immobilie sowie die Anlagentechnik energetisch erfüllt wurden.

Die thermische Hülle besteht aus den Außenflächen, dem Dach, der Außenfassade, dem unteren Gebäudeabschluss, die licht- undurchlässig (opak) sind und den lichtdurchlässigen Fensterflächen. Die gesamte Technik zum Heizen, Kühlen, zur Raumluftversorgung sowie zur Beleuchtung kann einbezogen werden, um die EnEV-Nachweise zu erfüllen.

Wärmeschutz ist in den meisten Fällen vorgeschrieben, wenn ein Bauantrag nach EnEV gestellt wurde, und die energetischen Grenzwerte eingehalten werden müssen. Der EnEV-Nachweis wird von den verschiedenen Bundesländern individuell geregelt.

In einigen Bundesländern ist das Wärmeschutzzertifikat eine konkrete Darstellung der energetischen Eigenschaften der Bauteile und andere Länder erwarten einen Energieausweis, auf den diese Daten beruht.

Der Wärmeschutznachweis listet die energischen Eigenschaften von einzelnen Komponenten aus Sanierung, Erweiterung und Neubau auf. Der Energieausweis dokumentiert den Energiebedarf für die Immobilie und Anlagentechnik als Gesamtergebnis.

Der Wärmeschutznachweis zeigt die energetischen Gegebenheiten von den einzelnen Komponenten aus Neubau, Erweiterungen und Sanierung auf. Der Energieausweis spiegelt den Energiebedarf der Immobilie sowie der Anlagetechnik als Überblick wieder.

Der EnEV-Nachweis wird mit dem Bauantrag erstellt und der zuständigen Behörde übergeben. Der Energieausweis kann abschließend erstellt werden, nachdem die Immobilie, eine Modernisierung oder Erweiterung vollendet ist, und darf als EnEV-Nachweis verwendet werden.

Der Energieausweis wird angepasst, wenn die Umsetzung von der genehmigten Bauplanung abweicht. Die Differenzen dürfen innerhalb dieser Grenzen liegen, die für die Erfüllung der energetischen Qualität verlangen.

EnEV jetzt GEG-Nachweis

  • Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) ist der direkte Nachfolger der Enev und wurde am 16.08.2020 beschlossen. Dieses Trat am 01.11.2020 in Kraft und unterlag einer Übergangszeit vom 01.05.2021
  • Bis zu dieser Zeit wurden die Energieausweise noch nach der EnEV2014 ausgestellt.
  • Es gibt keine Unterschiede im Geltungs- oder Gültigkeitsbereich
  • Es gibt lediglich einen Unterschied: bei dem Energieausweis nach GEG wird eine zusätzliche Angabe zu CO2-Emissionen gemacht.

Die Frage, ob ein Energieausweis nach GEG oder EnEV erstellt wurde, ist academischen Ursprungs und für Laien fast völlig uninteressant. In Gänze findet man die wichtigen Inhalte der EnEV auch im GEG.

Energiepapiere nach GEG und EnEV2014 sind beide 10 Jahre lang gültig, unabhängig vom verwendeten Verordnungsformat. Das wird auch durch eventuelle neue Gesetzesänderungen nicht geändert. – Ihr Energieausweis bleibt so lange gültig, wie auf der ersten Seite in der linken oberen Ecke angegeben. Das ist der Fall, selbst wenn die alte Verordnung durch eine neue abgelöst wird.

Das GEG als direkter Nachfolger der EnEV

Das GEG stellt die Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude dar und fasst drei ältere Gesetze zusammen:

Das GEG und das EnEV stellt eine übersichtliche Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude dar. Dieses beinhaltet drei ältere Richtlinien:

  • das Energieeinspargesetz
  • die Energieeinsparverordnung
  • das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz

Dies ist der Nachfolger der oben erwähnten Gesetze, die nun in einem einzigen Gesetzestext zusammengefasst sind. Die alten Bundesgesetze wurden fast vollständig unverändert oder mit geringfügigen Aktualisierungen übernommen.

Was kostet der Energieausweis?

GEG-Nachweis ca. 470,-€ brutto

Beim GEG-Nachweis wird ein öffentlichrechtlicher Nachweis verlangt, der für Bauvorlagen bei Neubauten bzw. Sanierungen benötigt wird. Neben dem Bedarfsausweis beinhaltet der GEG-Nachweis alle nötigen Baulebauer und -konfigurationen, um den GEG-Baukonform umzusetzen.

Die Höhe des Aufwands hängt von dem Objekt und ist durch die individuellen Preise festgelegt. Ein einfaches Einfamilienhaus kalkuliert mit ungefähr 470 € inklusive MWST.

GEG-Nachweis für das gewerbliche Gebäude ab 850,-€ brutto.

Bei dem GEG-Nachweis handelt es sich um einen öffentlich-rechtlichen Nachweis, der für Bauvorlagen bei Neubauten sowie Sanierungen notwendig ist. Neben dem Bedarfsausweis beinhaltet der GEG-Nachweis alle erforderlichen Baustellen sowie Konfigurationspapiere für den Bau des GEG-Konform.

Der Aufwand ist nach Gewerbeobjekt unterschiedlich, und ein bestimmter Preis sollte individuell festgelegt werden. Ein gesamtwirtschaftlicher Bürocontainer kostet etwa 850 Euro inklusive MwSt. Für eine kleine Beheizung des Ganzen muss lediglich der Bedarfsspeicher angesprungen werden.

Fazit

Zwischen EnEV und GEG gibt es also nur geringfügige Unterschiede. Wir von SGP Haus-und-Garten bieten Ihnen korrekte EnEV Berechnungen zum günstigen Preis für private und gewerbliche Anwender an.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne.

Enev Berechnung bei Immobilien: Jetzt GEG-Nachweis!